FC Bazenheid - FC Winkeln 4:1 (1:0)

Das Rennen ist neu lanciert
DSC 2871

Bazenheid bezwingt Winkeln im Spitzenkampf mit 4:2. Die beiden Top-Teams sind noch durch einen Punkt voneinander getrennt. Mann des Spiels war Dario Stadler, der die ersten zwei Tore des Siegers erzielte.

Beat Lanzendorfer

Fussball. Bazenheid-Trainer Heris Stefanachi war nach dem Abpfiff nur mit dem Resultat zufrieden: «Es kann nicht sein, dass wir 4:0 führen und in der Schlussphase noch zwei Gegentore kassieren. Leider schlich sich der Schlendrian ein. Genau das hat uns in den letzten drei Jahren jeweils den Aufstieg gekostet. Ich hoffe, den Spielern ist bewusst, dass wir noch einen langen Weg vor uns haben.» Verärgert zeigte sich auch Torhüter Bernet, der die Gegentore acht und neun kassierte. Nach 15 Saisonspielen aber nach wie vor eine sensationelle Bilanz aufweist.

Das bessere Team

Die Einheimischen waren unter dem Strich das bessere Team, was sie vorab in der zweiten Halbzeit unter Beweis stellten. Vor dem Wechsel hätte es durchaus anders laufen können. Es brauchte schon einen gut aufgelegten Bernet, der aus kurzer Distanz den Abschlussversuch von Rölli unschädlich machte. Es war der Weckruf, in dessen Folge Bazenheid Möglichkeiten zur Führung vergab, ehe Stadler den Ball auf Zuspiel von Düring direkt aus der Luft im gegnerischen Gehäuse unterbrachte. Bazenheid war zu diesem Zeitpunkt längst die spielbestimmende Equipe.

Stadler trifft erneut

Es war exakt jenes Resultat, bei dem die Mannschaften vor sieben Monaten bei Halbzeit die Kabinen aufsuchten. Damals konnte Winkeln die Partie noch kehren. Auslöser war ein frappanter Leistungsabfall der Toggenburger. So weit liessen sie es am Samstag nicht kommen. Kaum zurück auf dem Platz, war es erneut Stadler, der das 2:0 besorgte. Dies war wie ein Befreiungsschlag, Maksuti und Schrepfer erhöhten das Skore in der folgenden Viertelstunde auf 4:0. Statt weiter Vollgas zu geben, drückten die Spieler wie eingangs erwähnt aufs Bremspedal und ermöglichten Winkeln kurz vor und während der Nachspielzeit noch zwei Treffer durch Grünenfelder und Rölli. Gejubelt wurde nach dem Schlusspfiff trotzdem. Mit einem Punkt Rückstand auf Winkeln, bei noch sieben ausstehenden Begegnungen, gestaltet Bazenheid das Rennen wieder spannend.

Matchtelegramm

FC Bazenheid – FC Winkeln 4:2 (1:0) – Sportplatz Ifang – 260 Zuschauer – SR Niederberger – Tore: 31. Stadler 1:0, 46. Stadler 2:0, 62. Maksuti 3:0, 72. Schrepfer 4:0, 89. Grünenfelder 4:1, 91. Rölli 4:2.

FC Bazenheid: Bernet; Dilsiz, Früh, Baumann, Gebert; Stadler, Luis (65. Schrepfer), Farkas; Ledergerber (70. Marjakaj), Maksuti (76. De Martin), Düring.

FC Winkeln: Staub; Broger, Inauen (68. L. Hörler), Hägi, Rüber (68. M. Hörler); Eberle (59. Hofstetter), Kargel, Freid, Rölli; Kobler, Grünenfelder.

Verwarnungen: 60. Eberle (Foul), 70. Düring (Foul).

Bemerkung: Bazenheid ohne Läng, Negro und Perri (verletzt), Mlinaric (Gesperrt), Beluli (abwesend).

 
Bossart Sport Wil Clientis Bank Toggenburg Micarna SA Euronics
Maler Früh Mondi Gipsergeschäft GmbH JAKO Sportbekleidung Willi Scherrer Kies- und Beton AG
sport verein t400 J+S regiosport logo 400
FC Bazenheid 1938 | Postfach 222 | 9602 Bazenheid
Bankverbindung:
Clientis Bank Toggenburg | 9533 Kirchberg
IBAN: CH16 0695 5016 8014 2710 0
 


FC Bazenheid 1938
Copyright ©2015 | Alle Rechte vorbehalten.