Knapp, aber ungefährdet

Bazenheid behält nach der dritten Runde seine reine Weste und kommt in Tobel-Affeltrangen zu einem 1:0-Erfolg. Einziger Torschütze war Tolga Cakir, Bazenheids bester Akteur am Samstag.

Tobel 3916

Es war bezeichnend für das Spiel. Tobel-Affeltrangen kam nach Ablauf einer Stunde zu seiner ersten Chance. Bachmann hämmerte den Ball aus guter Position aber über das Tor. Der gleiche Akteur vergab später erneut, als er aus kurzer Distanz den Ball nicht an Bernet vorbeibrachte. Etwas turbulent war die Schlussphase. Bazenheid wirkte bei stehenden Bällen ungewohnt hektisch, hätte sich aber nur selber schlagen können, weil Tobel-Affeltrangen im Abschluss schlicht zu harmlos war.

Trainer zufrieden

«Ich bin mit dem Auftreten meiner Mannschaft heute sehr zufrieden. Wir wussten, dass es auf diesem Platz nicht einfach wird. Wir waren aber von Anfang an bereit. Es hat nur das frühe Tor gefehlt», resümierte Trainer Stefanachi nach Spielschluss. Ein Erfolgserlebnis in den ersten Minuten wäre möglich gewesen. Zuerst sah Cakir nach 80 Sekunden seinen Freistoss knapp ausserhalb des Sechzehners von der Latte abprallen, etwas später holte Schlussmann Barberi erneut einen Cakir-Freistoss sensationell aus dem Kreuz. Weitere gute Möglichkeiten vor dem Seitenwechsel vergaben Mlinaric und Jungblut, der letzte Saison noch das Trikot des Gegners trug.

Geduld gezeigt

Bazenheid blieb trotz torlosem Unentschieden zur Pause geduldig. Belohnt wurde dies kurz nach Wiederbeginn. Cakir düpierte nach schöner Einzelleistung Torhüter Barberi und traf zum 0:1. Dabei blieb es, obwohl der eingewechselte Maksuti in der Endphase ein weiterer Treffer auf dem Kopf hatte. Erfreulich am Sieg auch die Leistung der Defensive um das Innenverteidigerduo Früh/Läng. Bei den Alttoggenburgern steht nach 270 Minuten bei den Gegentreffern weiterhin die Null. Pech für Neuzugang Bender Györky, der in der fair geführten Partie für zwei unglückliche Fouls zweimal Gelb kassierte, was den Ausschluss zur Folge hatte. (bl)


Matchtelegramm

FC Tobel-Affeltrangen – FC Bazenheid 0:1 (0:0) – Sportplatz Breite – 250 Zuschauer – SR Taddeo – Tor: 48. Cakir 0:1.

FC Tobel-Affeltrangen: Barberi; Eisenring, Rieser, Hobi, Wagner; Hollenstein, Pfister, Lüthi, Vetter (79. Wyrsch), Bachmann (74. Rogg); Di Bella (65. Zweifel).

FC Bazenheid: Bernet; Dilsiz, Früh, Läng, Baumann; Jungblut (65. Maksuti), Gregorin, Mlinaric (72. Ledergerber), Györky, Farkas (79. Beluli); Cakir.

Verwarnungen: 48. Györky (Foul), 78. Gregorin (Unsportlichkeit), 78. Vetter (Unsportlichkeit), 90. Györky (Foul, gelb/rot).

Bemerkung: Bazenheid ohne Gebert, Luis, Musliji (abwesend), Düring (beruflich abwesend).

Bossart Sport Wil Clientis Bank Toggenburg Micarna SA Euronics
Maler Früh Mondi Gipsergeschäft GmbH JAKO Sportbekleidung Willi Scherrer Kies- und Beton AG
sport verein t400 J+S regiosport logo 400
FC Bazenheid 1938 | Postfach 222 | 9602 Bazenheid
Tel. Clublokal Ifang: +41 71 931 49 90
Bankverbindung:
Clientis Bank Toggenburg | 9533 Kirchberg
IBAN: CH16 0695 5016 8014 2710 0
 


FC Bazenheid 1938
Copyright ©2015 | Alle Rechte vorbehalten.