FC Bazenheid- FC Steinach 2:1 (1:1).

Bazenheid bleibt auch nach dem siebten Spiel makellos.
DSC 7341

Die Gäste gehen gleich mit der ersten Offensivaktion in Führung. Ein satter Schuss von Gätzi findet aus gut 20 Metern ins linke Eck das Tor. Selten wird Bernet aus dieser Distanz bezwungen. Nach dem überraschenden Cupout gegen den FC Wängi und trotz frühem Rückstand lässt sich Bazenheid aber nicht aus der Ruhe bringen. Die Einheimischen suchen ihre Chancen und scheitern zunächst. Ein Weitschuss von Düring und Cakir mit dem Kopf gehen knapp am Tor vorbei. Dann die 37. Minute und das Zuspiel der Saison. Läng hat den Ball im eigenen Mittelfeld und schlägt einen 40 Meter Pass flach in den Lauf von Düring, der gekonnt den Ball zum 1:1 über Alder lupft. Bazenheid will noch vor der Pause mehr und so kommt über die starke linke Seite mit Cakir und Farkas die nächste Chance. Super kombinieren sich Cakir, Farkas und Gebert über die linke Seite und die perfekte Hereingabe von Gebert vergibt Dilsiz und nimmt so den besser stehenden Györky die Chance zum 2-1.

Nach dem Seitenwechsel versucht das Heimteam weiter mit Kombinationen und über die Flügel zum Erfolg zu kommen. Das Gästeteam versucht sein Glück praktisch nur mit langen Bällen und war so für die Abwehr immer berechenbarer. Trainer Heris Stefanachi erhöht nach gut einer Stunde mit den Einwechslungen von Mlinaric und Ledergerber für Györky und Jungblut den Druck. Beide finden gleich sehr gut ins Spiel. Vor allem Mlinaric gefiel mit guten Aktionen und leitete zwei gute Chancen mit klugen Pässen in die Schnittstellen ein. Als kurz vor Schluss aber immer noch das Unentschieden steht, will das Trainerduo Stefanachi und Kern den letzten Trumpf mit Musliji bringen. Und genau in diesem Moment in der 83. Minute fällt das 2:1, wieder ein Angriff über die linke Seite mit Farkas schliesst Mlinaric perfekt ab und lässt so dem gegnerischen, guten Torhüter keine Chance. So wird Musliji nicht als zusätzliche Spitze eingewechselt, sondern verstärkt das Mittelfeld für Luis, was ihm durch seine knallharte Art sehr gut gelingt. In der Schlussphase ist Bazenheid dem 3:1 näher als Steinach dem 2:2. In der letzten Minute fällt auch das vermeintliche 3:1 durch Dilsiz durch einen sehenswerten Konter, was aber der Unparteiische überraschend für alle wegen angeblichen Abseits annulliert.

Sehr zufriedener Trainer

Heris Stefanachi war nach dem Abpfiff überglücklich über den Sieg: ,,Es war ein gutes Spiel von uns mit schnellen Kombinationen. Wir waren über das ganze Match spielbestimmend, aber müssen unsere Chancen besser nutzen. Grosses Lob gibt es für unser starkes Abwehrverhalten im ganzen Team, weshalb das gegnerische Team praktisch zu keinen Torchancen kam. Und auch den grossen Siegeswillen meiner Mannschaft will ich hervorheben, die immer bis zur letzten Minute an den Sieg glaubt." Jakub Uenes

Matchtelegramm

FC Bazenheid-FC Steinach 2:1 (1:1)

Sportplatz Ifang - 120 Zuschauer - Tore: 15. Gätzi 0:1, 37. Düring 1:1, 83. Mlinaric 2:1

FC Bazenheid: Bernet, Dilsiz, Früh, Läng, Farkas, Luis (84. Musliji), Györky (56. Mlinaric), Gebert, Jungblut (64. Ledergerber), Cakir, Düring.

FC Steinach: Alder, Germann, Scherrer P., Klingenstein, Schwendener, Scherrer R., Popp, Angehrn, Scheidegger (87. Tobler).

Bemerkung: Bazenheid ohne Maksuti und De Martin (nicht im Aufgebot ), Pilica und Bytyqi (2. Mannschaft), Perri (verletzt).

Bossart Sport Wil Clientis Bank Toggenburg Micarna SA Euronics
Maler Früh Mondi Gipsergeschäft GmbH JAKO Sportbekleidung Willi Scherrer Kies- und Beton AG
sport verein t400 J+S regiosport logo 400
FC Bazenheid 1938 | Postfach 222 | 9602 Bazenheid
Tel. Clublokal Ifang: +41 71 931 49 90
Bankverbindung:
Clientis Bank Toggenburg | 9533 Kirchberg
IBAN: CH16 0695 5016 8014 2710 0
 


FC Bazenheid 1938
Copyright ©2015 | Alle Rechte vorbehalten.