FC Bazenheid – FC Frauenfeld 2:3 (1:0)

Rückschlag für den FC Bazenheid

Im Spiel zwischen dem vorübergehenden Leader FC Bazenheid und dem Tabellenschlusslicht Frauenfeld, kann der FCB nicht überzeugen. Trotz einer Halbzeitführung durch Luis wirken die Toggenburger nach der Pause etwas schläfrig und kassieren drei Tore in Folge. Erst kurz vor Schluss kann Titaro per Penalty den Anschluss wieder schaffen, für den Ausgleich reicht es dem Heimteam nicht mehr.

 

Der FC Bazenheid wollte auch das 10 Spiel in Serie nicht verlieren. Dies versuchten sie von Anfang an mit dem gewohnt offensiven Spielstil. Eine Chance von Misini in der 8. Minute führte jedoch nicht zu einem Tor. Das Heimteam hatte die Partie im Grossen und Ganzen unter Kontrolle, konnten sich aber nicht viele zwingende Chancen erarbeiten. Eine solche schaffte sich Luis in der 28. Minute. Er fasste sich ein Herz und erwischte den, in dieser Situation unglücklich agierenden, Gästetorwart mit seinem Weitschuss zum 1:0. Bis zur Pause erspielten sich die Bazenheider noch einige Chancen. Sie kamen mehrmals in Abschlussposition, konnten jedoch durch teils falsche Entscheidungen keine Tore mehr erzielen. Somit gelang das wichtige 2:0 nicht mehr vor dem Pausenpfiff.

Nach dem Pausentee schienen die Bazenheid noch im Tiefschlaf zu sein. Nur eine Minute nach Wiederanpfiff konnte ein Frauenfelder-Angreifer den Ball vom linken Flügel zur Mitte bringen, wo sein Mitspieler zum Ausgleich einschob. Nur 5 Minuten später waren es wieder die Frauenfelder, die mit einem nächsten Angriff Gefahr produzierten. Ein hoher Ball fand den Kopf eines FCF-Angreifers und dieser köpfte den Ball via Pfosten zum 1:2. Bazenheid musste reagieren und stellte auf ein System mit 2 Stürmern um. Im ersten Moment schien diese Massnahme nicht die gewünschte Wirkung zu zeigen, da der FCB weiterhin zu harmlos war um Torgefahr zu produzieren. In der 75. Minute war es ein kurz davor eingewechselter Frauenfelder, der von der Mittellinie abzog und das Skore mit diesem Traumtor auf 1:3 erhöhte. Die Bazenheider versuchten nun in den letzten 15 Minuten alles nach vorne zu werfen um doch noch einmal heranzukommen. Musaj wurde im Sechzehner gefällt und dem Heimteam bot sich in der 80. Minute doch noch die Chance zum Anschlusstreffer. Diese packte Titaro und schaffte den Anschluss zum 2:3. Die Schlussoffensive des FC Bazenheid führte noch zu zwei gefährlichen Freistosssituationen, ein Tor resultierte jedoch nicht daraus.

Der FC Bazenheid muss sich nach 9 Spielen das erste mal wieder geschlagen geben. Dem FC Frauenfeld hingegen gelingt der Befreiungsschlag aus dem Tabellenkeller. Weiter geht es für den FCB am nächsten Wochenende im Derby gegen den FC Wil U20.

 

Trainer Heris Stefanachi:

„Schade, wir hatten das Spiel gut im Griff. Frauenfeld hat unseren kurzen schwachen Moment anfangs 2.Halbzeit brutal mit einem 1-2 ausgenutzt und danach konnten wir sie nicht mehr einholen. Kompliment an meinem Freund Sawas(Trainer Frauenfeld).

Meine Spieler müssen stolz sein, wenn sie sehen dass Mannschaften auf einen sauberen Spielaufbau verzichten, weil sie wissen, dass wir sie sofort und gut unter Druck setzen. Meine Spieler müssen stolz sein, dass sie wiederum unter Druck mutig und sauber die Lösungen suchen müssen, denn wir wollen immer Fussball spielen. Sie müssen stolz darauf sein, dass sie bei Anpfiff zu 100% bereit waren, den Gegner nicht unterschätzt und die erste Halbzeit dominiert haben. Sie müssen auch stolz auf diese Vorrunde sein. Sie waren seit 9 Spielen ungeschlagen und darum werde ich sie morgen zum Essen einladen und sie nochmals motivieren, mit einem Sieg in Wil eine sehr positive Vorrunde abzuschliessen.“

 

Impressionen:

 

 

 

 

 

 

Bossart Sport Wil Clientis Bank Toggenburg Micarna SA Euronics
Maler Früh Mondi Gipsergeschäft GmbH JAKO Sportbekleidung Willi Scherrer Kies- und Beton AG
sport verein t400 J+S regiosport logo 400
FC Bazenheid 1938 | Postfach 222 | 9602 Bazenheid
Bankverbindung:
Clientis Bank Toggenburg | 9533 Kirchberg
IBAN: CH16 0695 5016 8014 2710 0