FC Wil U20 – FC Bazenheid 4:3 (1:2)

Last-Minute-Niederlage im Derby

Der FC Bazenheid kämpft mit dem Letztplatzierten FC Wil U20 um die letzten Punkte vor der Winterpause. In einem Torreichen Spiel gehen die Wiler zuerst in Führung, die Gäste aus dem Toggenburg gleichen aber Postwendend aus und drehen die Partie noch vor dem Pausenpfiff. Nach der Pause tuen es ihnen die Wiler gleich und drehen die verrückte Partie erneut zum 3:2. Der FC Bazenheid kann noch einmal ausgleichen, kassiert aber mit der letzten Aktion des Spiels das 4:3 und muss sich zum dritten Mal in dieser Saison geschlagen geben.

 

Am Samstagabend durften der FC Bazenheid und der Gastgeber FC Wil U20 in der IGP-Arena auflaufen. Die Tribüne war gut besucht und die Derbystimmung durchaus spürbar. Nach 8 Minuten setzte sich Titaro ein erstes Mal in Szene. Seine Chance konnte er aber nicht verwerten. Der FC Bazenheid agierte in der Defensive etwas zu wenig konsequent. So konnte sich ein FCB-Verteidiger in der 18. Minute nur noch mit einem Foul an der Strafraumgrenze helfen. Den fälligen Freistoss versenkte der Spieler des FC Wil zum 1:0. Die Bazenheider wirkten von diesem Treffer aber nicht etwa geschockt, im Gegenteil. Sie erspielten sich zwei gute Möglichkeiten. Bei der Dritten klappte es dann und nach einem sauberen Spielaufbau traf Gebert in der 20. Minute zum 1:1. Nach einer knappen halben Stunde drehte Wil wieder etwas auf, was aber auch der Tatsache geschuldet war, dass der FCB mehre Minuten nur zu zehnt spielte, da Luis am Spielfeldrand behandelt wurde. Kurz vor der Pause konnten auch die Bazenheider noch einmal aufdrehen. In der 40. Minute trat Jungblut einen Freistoss aus etwa 35 Metern. Sein Ball wurde von keinem anderen Spieler mehr berührt und landete zur Überraschung aller im Netz. Somit konnten die Gäste die Führung mit in die Pause nehmen.

Nach der Pause waren es die Wiler, die einige gute Aktionen zu verzeichnen hatten. So kam es auch, dass in der 55. Minute ein Flankenball nicht richtig geklärt werden konnte und das Heimteam zum 2:2 ausglich. In der 66. Minute war es wieder ein schneller Angriff der Wiler, der zum nächsten Treffer führte. Der Wiler Angreifer brachte seine Fussspitze vor dem heraneilenden Torwart an den Ball und umspielte diesen so zum 3:2. Doch wieder zwei Minuten später griffen die Bazenheider an und nachdem kein Wiler den Ball aus der Gefahrenzone brachte, drückte Gebert den Ball per Kopf zum erneuten Ausgleich über die Linie. In der letzten Viertelstunde zeigte die Partie ihren Derbycharakter. Die Partie wurde rauher und es kam eine gewisse Hektik auf den Platz. Die beiden Teams kämpften um jeden Ball. Der FC Bazenheid warf alles nach vorne und wollte den Sieg um jeden Preis. Dann kam jedoch der Schock für die Gäste. In der 94. Minute, mit der letzten Aktion der Partie erzielten die Wiler nach einem Einwurf tatsächlich noch den Siegtreffer in allerletzter Sekunde.

Ganz bitter für den FC Bazenheid, seine tolle Vorrunde mit zwei Niederlagen abschliessen zu müssen.  Eine Chance auf Wiedergutmachung bietet sich noch am nächsten Samstag, wenn man Zuhause den FC Widnau zur Cup-Vorrunde empfängt.

Trainer Heris Stefanachi:

„Ich bin einfach traurig. Es waren qualitativ die 2 besten Trainingswochen, die Spieler und ich haben alles gegeben. Leider sind heute auch die entscheidenden Spielsituationen nicht in unsere Richtung gelaufen. Das letzte Tor ist mein Verschulden, mit dem Unentschieden konnte ich nicht viel anfangen, hab alles nach vorne geworfen und dieses Mal sind wir bestraft worden. Ich würde das aber nochmals tun. Kompliment an die Mannschaft für den Einsatz in dieser Vorrunde.“


Impressionen:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bossart Sport Wil Clientis Bank Toggenburg Micarna SA Euronics
Maler Früh Mondi Gipsergeschäft GmbH JAKO Sportbekleidung Willi Scherrer Kies- und Beton AG
sport verein t400 J+S regiosport logo 400
FC Bazenheid 1938 | Postfach 222 | 9602 Bazenheid
Bankverbindung:
Clientis Bank Toggenburg | 9533 Kirchberg
IBAN: CH16 0695 5016 8014 2710 0