FC Amriswil - FC Bazenheid 2:5

Mit Ach und Krach zum 20. Sieg
IMG 20170526 WA0007


Nach erheblichen Startschwierigkeiten hat der FC Bazenheid in Amriswil zwar klar gewonnen, aber das Resultat fiel eindeutig zu hoch aus. 30 Minuten Zauberfussball reichten zum 2:5.


Umstellungen in der Startaufstellung

Die zahlreichen Umstellungen in der Aufstellung wirkten sich auf das Bazenheider Spiel negativ aus. 

Die Partie begann vielversprechend für den FC Amriswil. Nach zwei Minuten musste Pilica erstmals nach einem Weitschuss eingreifen. In der 17. Minute rettete dann die Unterlatte für die Alttoggenburger. Nach einer halben Stunde war es dann aber soweit, die Heimmannschaft ging nach einem Missverständnis in der Abwehr durch Contartese verdient in Führung. Dieser Vorsprung hielt aber nur drei Minuten. Gebert lancierte Ledergerber über aussen und dieser erwischte den Torwart mit einem Hammer in der kurzen Ecke. So ging es mit einem glücklichen Remis zur Halbzeitpause. Viele Chancen konnte sich zwar Amriswil nicht herausspielen, aber sehr viele Standards hatten sie herausgeholt. Mehrmals wurden diese aber vom Pflichtspieldebütant Pilica sicher heruntergepflückt.


Cakir vom anderen Stern

Nach dem Pausentee brachte Contartese die Thurgauer erneut in Führung, eine Kette von Fehlern in der Abwehr führte zu diesem Gegentreffer.

In der 56. Minute erschien der eingewechselte Cakir erstmals auf der Bildfläche und ab diesem Zeitpunkt war es dann auch um die Amriswiler geschehen. Ein direkt getretener Eckball mit viel Schmackes konnte zunächst noch entschärft werden. In der 65. Minute zirkelte Cakir einen Freistoss perfekt auf den Kopf von Düring und dieser vollendete mühelos zum Ausgleich. Sekunden später rettete der Amriswiler Verteidiger einen Lobversuch von Gebert vor der Linie. In der 68. Minute kombinierten Farkas, Mlinaric und Ledergerber sehenswert, den ersten Abschluss von Düring wehrte der Keeper noch ab, aber gegen den Nachschuss von Cakir war er dann machtlos. Fünf Minuten vor Schluss erhöhte Ledergerber auf 2:4, Gebert reagierte blitzschnell auf einen Fehler der Thurgauer Hintermannschaft und passte zum freistehenden Ledergerber.

Der krönende Abschluss gehörte natürlich wieder dem "Man of the Match" Cakir. Ein wundervoller Freistoss aus 20 Metern beendete seine Galavorstellung und das Spiel zum 2:5.


Erleichterter Heris Stefanachi

Nach den geplanten Umstellungen musste ich nochmals Änderungen vornehmen, weil Läng auch kurzfristig verletzungsbedingt passen musste. Ich weiss, dass meine eingesetzten Spieler gut sind, aber das ich gleich auf fünf Positionen wechseln werde, war dann schon sehr heikel gegen diese guten Amriswiler. Aber ich finde sie haben es verdient zu spielen, Serie hin oder her. Leider kamen zu den Umstellungen viele technische Fehler und kompakt standen wir auch nicht. Ein Leader auf dem Platz fehlte mir auch.

Zur 2. Halbzeit kommst du eigentlich voll motiviert und schon liegst du zurück. Wichtig ist das wir gezeigt haben, dass wir einen Rückstand drehen können. Meine Spieler wollen unbedingt gewinnen und wenn sie Mal im Spielrausch sind, kann man sie kaum stoppen.



Matchtelegramm:

FC Amriswil - FC Bazenheid 1:1 (2:5)

Sportplatz Tellenfeld - 180 Zuschauer - Tore: 30. Contartese 1:0, 34. Ledergerber 1:1, 46. Contartese 2:1, 64. Düring 2:2, 68. Cakir 2:3, 85. Ledergerber 2:4, 87. Cakir 2:5.

FC Bazenheid: Pilica; De Martin, Früh, Baumann, Lopes Gomes (46. Cakir); Ledergerber, Gebert, Luis (78. Gregorin), Mlinaric, Jungblut (56. Farkas); Düring.

Bemerkung: Bazenheid ohne Läng, Musliji, Maksuti (alle verletzt), Györky, Beluli (nicht im Aufgebot).


IMG 20170526 WA0008IMG 20170526 WA0009


































IMG 20170526 WA0010IMG 20170526 WA0011


































IMG 20170526 WA0012IMG 20170526 WA0013


































IMG 20170526 WA0014IMG 20170526 WA0015











Bossart Sport Wil Clientis Bank Toggenburg Micarna SA Euronics
Maler Früh Mondi Gipsergeschäft GmbH JAKO Sportbekleidung Willi Scherrer Kies- und Beton AG
sport verein t400 J+S regiosport logo 400
FC Bazenheid 1938 | Postfach 222 | 9602 Bazenheid
Bankverbindung:
Clientis Bank Toggenburg | 9533 Kirchberg
IBAN: CH16 0695 5016 8014 2710 0
 


FC Bazenheid 1938
Copyright ©2015 | Alle Rechte vorbehalten.