Trainingslager in Marbella Tag 4

Tag 4 in Marbella

28167213 1441114752663520 7510035644339176809 n

Am Dienstag, dem vierten Tag unseres Aufenthaltes, wurde nur am Morgen trainiert. Die Spieler sollten sich auch mal entlasten können. Man fuhr wie üblich um 09.00 Uhr zum Trainingsgelände und konnte zeitgemäss starten. Verspätungen gab es keine.
Nach dem üblichen Schnellkraftblock wurde das Überzahlspiel in einer Spielform trainiert. Anschliessend fand die Umsetzung mit zwei gegen eins und drei gegen zwei mit Zug aufs Tor statt. Das mittlerweile legendäre Abschlussspiel gewann die Mannschaft Blau in der Györky Bender im Mittelfeld die Fäden zog und Kevin Gomes wie gewohnt als Agressivleader auftrat. Spieler des Tages wurde Michael Gähwiler. Er war bereits in den vorherigen Tagen positiv aufgefallen. An diesem Tag bestätigte er seine Form mit glänzenden Paraden auf der Linie und kompromisslosem Herauslaufen im eins gegen eins. Zu erwähnen ist, dass auch Claudio Bernet bisher sehr gute Leistungen zeigt, was sehr erfreulich ist.


28378814 1441114755996853 1026026414616231503 n28056191 1441114792663516 220846260034638583 n


























Nach Ende des Trainings und der Verköstigung am Mittagsbuffet hatten die Spieler zwei Stunden freie Zeit. Die Einen spielten auf der Playstation FIFA 17 oder 18. Es wurde gemunkelt, dass jemand die neuste Version des Spiels zuhause vergessen hatte…zzz.. Andere wiederum gingen runter zum Strand und bräunten sich an der Mittagssonne. Um 14.45 war dann der Treffpunkt für den zweiten Teaminternen Ausflug. Es ging zum Footgolf ganz in der Nähe des Hotels. Nachdem Heris Stefanachi die Gruppen eingeteilt hatte und die englische Einführung des Veranstalters übersetzt hatte, ging der Kampf um den ersten Platz auch schon los. Das Spiel auf dem Nine-Hole-Golf-Course ist sehr abwechslungsreich gestaltet und bereitete viel Spass und war teilweise auch recht tricky. Auch der Staff machte mit und wollte den Spielern ein wenig einheizen. So kam es, dass am Ende eben kein Spieler, sondern Trainer Heris Stefanachi den Sieg einheimste. Mit sehr guten 29 gespielten Bällen konnte er sich souverän gegen den Rest durchsetzen. Für einen Aufschrei bereits früh in der Partie sorgte mit einem unglaublich gespielten Hole-In-One, Armend Musliji! Es sollte der Einzige an diesem Tag bleiben. Für diese Heldentat erhielt er ein schönes Paar karierte Golfsocken . Für den Sieger der Gesamtwertung gab es eine Flasche Champagner. Die Teamwertung gewann dann das Team um Captain Dejan Baumann.

28166405 1441611142613881 7554182649022356415 n

Am Abend gings dann nach Puerto Banus ins Hardrock Café, wo man das Abendessen einnahm während auf der Grossleinwand das Champions League Spiel Chelsea gegen Barcelona lief.


Forza Bazenheid !!
Bossart Sport Wil Clientis Bank Toggenburg Micarna SA Euronics
Maler Früh Mondi Gipsergeschäft GmbH JAKO Sportbekleidung Willi Scherrer Kies- und Beton AG
sport verein t400 J+S regiosport logo 400
FC Bazenheid 1938 | Postfach 222 | 9602 Bazenheid
Bankverbindung:
Clientis Bank Toggenburg | 9533 Kirchberg
IBAN: CH16 0695 5016 8014 2710 0