FC Amriswil – FC Bazenheid 0:2 (0:0)

Einwechslungen bringen den Sieg

Im siebten Saisonspiel fährt der FC Bazenheid den vierten Sieg ein und kann seine Erfolgsserie weiter ausbauen. In einer Partie mit wenigen Torraumszenen, entscheiden die Toggenburger die Partie kurz vor Schluss für sich und gewinnen 2:0.

Der FC Bazenheid gastierte am Samstag beim Aufsteiger FC Amriswil. Das Tabellenschlusslicht aus dem Thurgau ist dringend auf Punkte angewiesen und wollte diese gegen den FC Bazenheid einfahren. Auf dem schwer bespielbaren Boden gelang es beiden Mannschaften nicht wirklich, grosse Chancen zu kreieren. Erst kurz vor der Pause kam der FC Bazenheid zu seinen gefährlichsten Aktionen. Dies lag auch daran, dass der FC Amriswil defensiv sehr kompakt stand und ein Gegentor um jeden Preis verhindern wollte. Die Thurgauer hatten durchaus auch die eine oder andere Möglichkeit in Führung zu gehen. Die Toggenburger auf der anderen Seite setzten immer wieder Nadelstiche, konnten jedoch vor der Pause kein Tor erzielen.

Nach einer Stunde wechselte der Gästetrainer Mlinaric ein und stellte das System um. Diese Massnahme brachte neuen Schwung in die Partie. Weiterhin gab es nicht viele Torchancen, ein Chancenplus war aber auf bazenheider Seite festzustellen. 20 Minuten vor Schluss kam der FC Amriswil zu seiner grössten Chance. Bernet im bazenheider Tor konnte zwar parieren, der Ball wäre aber trotzdem ins Tor gekullert. Peters passte aber auf und klärte die Szene endgültig. Kurz vor Ende des Spiels fand ein weiter Ball den eingewechselten Berger. Dieser spielte den Ball per Kopf zu Mlinaric, welcher acht Meter vor dem Tor den Ball spektakulär ins Kreuz hämmerte. So stand es nach 80. Minuten 0:1 für die Gäste. Fünf Minuten später stürmten die Bazenheider noch einmal über die Flügel nach vorne. Der Ball zur Mitte konnte weder von einem Amriswiler geklärt, noch von einem FCB-Angreifer versenkt werden. Nach mehreren Versuchen stand Labinot am richtigen Ort und schloss mit Ruhe und Übersicht zum 0:2 ab. Die beiden Eingewechselten Berger und Mlinaric waren die entscheidenden Spieler in der Schlussphase.

Damit sind die Toggenburger seit vier Spielen ungeschlagen. Das Heimteam musste sich spät geschlagen geben und der erwünschte Befreiungsschlag gelang wieder nicht. In der nächsten Runde empfängt der FC Bazenheid den FC Rüti auf dem Ifang. Der FC Amriswil wird am Samstag nach Zürich zu den Blue Stars reisen.

 

Trainer Heris Stefanachi:

Amriswil war unter diesen Umständen der erwartete schwierige Gegner. Genau diese Spiele muss man gewinnen, wenn man nach oben spielen will. Schwieriger Platz, physisch starker Gegner. Wir wussten, dass wir heute keinen Schönheitspreis gewinnen würden. Geduld, Glaube und mentale Stärke habe ich von meiner Mannschaft verlangt und sie haben es in der 2.Halbzeit gut umgesetzt. Das ist der wichtigste Sieg der bisherigen Saison. Weiter so!

Bossart Sport Wil Clientis Bank Toggenburg Micarna SA Euronics
Maler Früh Mondi Gipsergeschäft GmbH JAKO Sportbekleidung Willi Scherrer Kies- und Beton AG
sport verein t400 J+S regiosport logo 400
FC Bazenheid 1938 | Postfach 222 | 9602 Bazenheid
Bankverbindung:
Clientis Bank Toggenburg | 9533 Kirchberg
IBAN: CH16 0695 5016 8014 2710 0