Verabschiedung unseres langjährigen Trainers

Eine sehr erfolgreiche Ära geht zu Ende

IMG 20181106 WA0009

Im Juli 2013 übernahm Heris Stefanachi das Amt des Cheftrainers der 1.Mannschaft des FC Bazenheid. Schon damals galt er als sehr ehrgeizig und man sah ihm an, dass er auf jeden Fall weiterkommen will.

Die ersten drei Jahre hatten sportlich gesehen allesamt ein identisches, dramatisches Ende. Nach einer erfolgreichen Saison erreichte die Mannschaft von Stefanachi dreimal dieselbe Punktzahl wie der Aufsteiger. Dreimal aber zogen sie wegen der Strafpunkteregelung den Kürzeren. In der Saison 16/17 liessen er und sein Team aber nichts mehr anbrennen. Aus den insgesamt 22 Partien holten sie das Maximum von 66 Punkten heraus. Ohne eine einzige Niederlage und mit einem Torverhältnis von +44 stieg die Mannschaft in die 2.Liga interregional auf.

Das nächste Highlight das folgte, war der Cup 16tel-Final gegen den BSC Young Boys aus Bern. Auf dem Weg dahin wurde in der ersten Hauptrunde des Schweizer-Cups bereits der 1.Liga Club Red Star Zürich ausgeschaltet. Das Cup-Spektakel auf dem Ifang lockte 3500 Zuschauer an. Sportlich gab es gegen den Superligisten dann nichts zu holen und man verlor die Partie mit 1:7.

Stefanachi ist bekannt für seinen offensiven und risikoreichen Fussball. Seine Philosophie ist Erfolg durch attraktiven Fussball, welcher Spieler und Zuschauer begeistern soll. Auch in der laufenden Saison zeigten sich diese Eigenschaften und die Auswirkungen auf das Team. Durch diesen offensiven Spielstil schoss seine Mannschaft in der Hinrunde bereits 33 Tore, mehr als jede andere Mannschaft in der Gruppe 6 der 2.Liga interregional.

Ein Anliegen war es Stefanachi über all die Jahre, junge Spieler zu integrieren und zu Formen. Er war mitverantwortlich dafür, dass junge Talente in seiner Mannschaft geformt wurden und an Mannschaften in höheren Ligen abgegeben wurden.

Für alle Erfolge, Momente und Emotionen, welche wir mit Heris Stefanachi in den letzten 5 Jahren Teilen durften möchte der FC Bazenheid herzlich danken. Für sein Abenteuer beim SC Brühl wünscht der ganze Verein alles Gute und viel Erfolg. Auf ein Wiedersehen auf dem Ifang freuen wir uns jetzt schon!

Alles Gute Heris!

Es würde uns freuen, euch zahlreich am letzten Spiel unseres langjährigen Trainers zu begrüssen. Anpfiff zur Cup-Partie ist am Samstag um 16:00 Uhr. Im Anschluss ans Spiel wird dann die Verabschiedung von Heris Stefanachi vor dem Clubhaus stattfinden, was sicherlich ein emotionaler Moment sein wird.

Bossart Sport Wil Clientis Bank Toggenburg Micarna SA Euronics
Maler Früh Mondi Gipsergeschäft GmbH JAKO Sportbekleidung Willi Scherrer Kies- und Beton AG
sport verein t400 J+S regiosport logo 400
FC Bazenheid 1938 | Postfach 222 | 9602 Bazenheid
Bankverbindung:
Clientis Bank Toggenburg | 9533 Kirchberg
IBAN: CH16 0695 5016 8014 2710 0