Matchberichte

Spannendes von den Spielen

FC Widnau – FC Bazenheid 2:0 (0:0)

Später Niederlage im Auftaktspiel

Vor 550 Zuschauern empfing der FC Widnau den FC Bazenheid zum Auftakt für die Rückrunde. Das Hinspiel in Bazenheid endete unentschieden und im Cup verlor der FCB im letzten Spiel vor der Winterpause. In einer von Ungenauigkeiten geprägten, emotionalen Partie muss sich das Gästeteam mit 2 Toren kurz vor Spielende mit 2:0 geschlagen geben.

Beide Teams begannen das Auftaktspiel engagiert und waren bemüht, den Ball durch die eigenen Reihen zirkulieren zu lassen. Nach 10 Minuten kam der FC Widnau ein erstes mal vor das Gästetor. Den anschliessenden Eckball pflückte Bernet jedoch souverän aus der Luft. Auch die bazenheider Offensive machte mit einem schönen Angriff über links das erste mal auf sich aufmerksam. Die Flanke fand aber keinen Mitspieler. Darauf übernahm der FC Bazenheid das Spieldiktat. Zuerst tankte sich Anic in der 24. Minute durch, dessen Abschluss wurde aber vom FCW-Hüter in Extremis abgewehrt. Auch den Abschluss von Musaj wenige Minuten später wehrte der Goali ab. In der 27. Minute war es wieder Anic, der sich gegen zwei Verteidiger zu behaupten versuchte. Auch dieser Angriff endete nicht mit einem Torerfolg. Der FCW hatte dann grosse Mühe, sich aus der Umklammerung der Toggenburger zu befreien. Die letzte grosse Chance vor der Pause gehörte Jungblut, der mit seinem Abschluss das Tor knapp verfehlte.

Der FC Widnau kam engagiert aus der Pause und brachte viel Unruhe in den 16er des FCB. Bis auf einige Eckbälle schaute aber auch aus diesen Angriffen nicht mehr heraus.
Die nächsten 20 Minuten war das Spiel geprägt von kleinen Gehässigkeiten, worunter der Spielfluss arg litt. Beidseitige Ungenauigkeiten sorgten für eine Partie, welche sich hauptsächlich im Mittelfeld abspielte. In der 59. Minute spielte sich der FCB wieder einmal in den gegnerischen Strafraum durch. Dort war es Anic, der den hohen Ball nicht wunschgemäss verarbeiten konnte und so keine Gefahr für den Torhüter entstand. Kurz darauf stürmten die FCW-Angreifer nach vorne. Nachdem aber die ganze Gästeverteidigung ausgespielt war, vergab der Stürmer aus bester Position. Der eingewechselte Kuhn liess den Bazenheider-Puls in der 70. Minute in die Höhe schnellen, als er sich mit einem Solo bis in den Strafraum vorkämpfte. Auch sein Abschluss wurde jedoch vom Goali abgewehrt. Beide Teams schienen die letzten Kräfte zu mobilisieren, da das Spielgeschehen nun wieder ein wenig Fahrt aufnahm. In der 78. Minute wurde ein FCB-Stürmer im 16er gefällt. Die Pfeife des Unparteiischen blieb jedoch stumm und es gab den fälligen Strafstoss nicht. Anders entschied der Schiedsrichter 6 Minuten später, als Bernet aus seinem Kasten eilte und im Zweikampf mit dem FCW-Stürmer zu spät kam. Gelb und Elfmeter war diesmal die Folge. So konnte der FCW in der 84. Minute mit 1:0 in Führung gehen. In den Schlussminuten war zu sehen, dass beim FC Bazenheid nicht mehr viel ging. Die Widnauer, beflügelt von der späten Führung, machten, nachdem die FCB-Defensive den Ball nicht klären konnten, den Sack zu und stocherten den Ball zum 2:0 über die Linie. Dem FC Bazenheid gelang es daraufhin nicht mehr zu reagieren und die Auftaktniederlage war Tatsache.

Nächste Woche geht es für den FCB nach Chur. Diese haben mit dem 3:0 Sieg über den FC Balzers den besseren Rückrundenstart zu verbuchen. Beim FCB waren jedoch viele gute Ansätze zu sehen. Dies stimmt zuversichtlich auf die kommenden Spiele.

Impressionen:

Angrif

Einlaufen

 

 

 

 

 

 

 

 

MitteTeam2

Unsere Hauptsponsoren

Bossart Sport Wil Clientis Bank Toggenburg Micarna SA Euronics
Maler Früh Mondi Gipsergeschäft GmbH JAKO Sportbekleidung Willi Scherrer Kies- und Beton AG