Matchberichte

Spannendes von den Spielen

FC Bazenheid - FC Dübendorf 1:4 (1:1)

Wie so oft tut sich der FC Bazenheid gegen ein Team aus der unteren Tabellenhälfte schwer. Das Heimteam hat die Partie grösstenteils im Griff, gerät aber trotzdem in der 14. Minute durch einen Strafstoss in Rückstand. Die Toggenburger reagieren umgehend und gleichen aus. Nach der Pause ist der FCD effizient und geht in Führung. Beflügelt durch diese gelingt den Zürchern fast alles und sie erhöhen mit zwei weiteren Toren auf das Schlussresultat von 1:4.

Am Samstag 13. April empfing der FC Bazenheid das Tabellenschlusslicht aus Dübendorf auf dem Ifang. Ein erster erfreuender Anblick war Torhüter Gähwiler, der nach einem Kreuzbandriss wieder ein erstes mal zwischen den Pfosten stand.

Der FC Bazenheid war von Beginn weg bemüht, das Spiel gegen den Tabellenletzten zu gestalten. Die erste Grosschance ergab sich dann in der 10. Minute, als ein Diagonalball bei Düring landete, dieser wurde aber beim Abschluss durch zwei Verteidiger entscheidend gestört, sodass der Schuss kein Problem für den Torhüter darstellte. Im Gegenzug kam auch der FCD gefährlich vor das Tor des Heimteams. Der entstandene Eckball kam scharf in den 16er, wo der Ball einem Verteidiger an den Arm gesprungen sein soll. Weder das Heimteam noch die Gäste reklamierten, bis plötzlich klar war, dass der Unparteiische auf Elfmeter entschieden hatte. Diesen verwandelte der FC Dübendorf souverän links unten, obwohl Gähwiler die richtige Ecke erahnte. So stand es nach 14 Minuten 0:1. Bazenheid reagierte umgehend und kam ebenfalls zu einem Eckball. Nachdem Anics Abschluss per Kopf vom Torhüter abgewehrt wurde profitierte Gebert und drückte den Ball zum Ausgleich über die Linie. Danach gab das Heimteam weiterhin den Ton an, jedoch ohne wirklich gefährliche Torchancen. Die Partie war äusserst emotional geführt, Dübendorf war die Tabellensituation durchaus anzumerken.

Nach dem Pausentee versuchte der FCB direkt wieder das Spiel an sich zu reissen. Viele Ungenauigkeiten und Kampf prägten das Spiel die nächsten Minuten. In der 54. Minute ergab sich dann eine Riesenchance für die Gäste. Der allinstehende Stürmer verfehlte das Tor dann aber klar. Auf der anderen Seite war es dann Sekkour, der eine Flanke auf Kessler brachte. Dieser sah seinen Abschluss aber im letzten Moment abgegrätscht von einem Verteidiger. In der 62. Minute enteilte ein Angreifer der FCB-Abwehr und versenkte den Flankenball aus abseitsverdächtiger Position im Tor - 1:2 für die Gäste. Daraufhin war die Defensivabteilung der Toggenburger etwas neben den Schuhen. So ermöglichte eine Unkonzentriertheit in der 72. Minute den Gästen einen Abschluss am Strafraumrand, welcher zum 1:3 führte. Der FC Dübendorf war daraufhin beflügelt durch die Führung und stürmte weiter nach vorne. Ein Ball in die Spitze, Seitenwechsel nach rechts, Flanke zur Mitte und schon stand es in der 74. Minute 1:4. Die Bazenheider waren daraufhin nicht mehr im Stande zu reagieren und ihre Angriffe versandeten in der dübendorfer Abwehr. So blieb das Resultat bis zum Schluss bestehen und die Zürcher freuten sich über den für sie enorm wichtigen Sieg.

IMAG0215

IMAG0217

Unsere Hauptsponsoren

Bossart Sport Wil Clientis Bank Toggenburg Micarna SA Euronics
Maler Früh Mondi Gipsergeschäft GmbH JAKO Sportbekleidung Willi Scherrer Kies- und Beton AG