Newsarchiv

Informationen von gestern und heute

Trainingslager 1. Mannschaft Tage 5 - 7

 
 

Nach dem tollen Spiel und der knappen Niederlage gegen die Drittliga-Profimannschaft aus Lissabon durften wir den Mittwochnachmittag ohne Plan und körperlicher Aktivitäten geniessen. Einige Spieler zog es wie vermehrt in dieser Woche in das Zimmer von Roman „Scardi“ Scardanzan und Roman „Sniper-Bolle“ Bollhalder welche ihr geräumiges Heim gerne für eine weitere Fifarunde zur Verfügung stellten. Andere, vor allem unser Goalietrainer Stefan Scherrer, wollte beweisen, dass er es trotz etlicher Niederlagen beim Jassen es doch eigentlich irgendwie drauf hat. Wir haben es allerdings noch nicht herausgefunden. Vor dem Abendessen lud uns der neue Cheftrainer Raffi Spescha zur Spielanalyse in den Theoriesaal ein, wo wir bereits Szenen aus dem am Morgen gefilmten Testspiel miteinander anschauen und besprechen konnten. Vor allem Neuzugang Setar „Gegepressing“ Vuntik fand die Analyse „really good“, wobei wir doch noch die eine oder andere Sache verbessern können. Nach dem Essen konnten wir beim CL-Match Real-Man City weitere Ideen für unsere neue Spielphilosophie sammeln.

Am Donnerstagmorgen mussten wir uns nach dem Footing und dem Morgenessen bereits von unseren Supportern verabschieden, welche geschlossen die Heimreise antraten. Immer wieder toll, dass so viele mitreisen und unsere anstrengenden Tage mitverfolgen und eine gute Stimmung vorleben und verbreiten. Abgereist sind auch zwei Spieler. Roman „Sniper-Bolle“ Bollhalder musste wegen Prüfungen zurück, aber insgeheim war man froh, dass er in den letzten Trainings nicht noch weitere Spieler niederstrecken konnte. Zu ihm gesellte sich Damian „Küken“ Scherrer. Da wir am Freitag noch für eine Nacht im Zentrum von Lissabon übernachten, „hät mis Mami gseit, do dörfi nöd mitcho“. Beim Morgentraining musste dann Dejan „Capitano“ Baumann das Training auf Grund von überhöhter Belastung auslassen: „Mini Muskle sind jetzt eifach zue“. Und auch Mirco “de Ball mues eifach cho“ Jungblut spürte etwas: „hey i mim Rugge häts mer eifach zwickt“. Für die restlichen fitten Spieler ging es um weitere Spielauslösungen und Abschlussübungen, wobei Rui „bi gad am organisiere“ Luis und Baumann die nahe Umgebung ein bisschen besser kennenlernten. Am späteren Nachmittag fuhren wir dann mit der Fähre und dem Bus ins Einkaufszentrum „Colombo“, um dann um 20.00 Uhr das Europa-League-Spiel Benfica Lissabon-Shaktar Donezk vor Ort live mitzuverfolgen. Vor allem Kevin „Keke“ Gomes und Rui Luis waren vor Anspannung kaum wieder zuerkennen. Nach einem intensiven und torreichen Spiel endete das Spiel 3:3 wobei die Ukrainer mit diesem Resultat weiterkamen. Somit musste für Kevin Gomes der Abend mi seinen Jungs im Ausgang gerettet werden, so blieben einige noch länger dort und die restliche Truppe begab sich auf die Heimreise.

Angestachelt von Labinot „Rudelführer“ Musaj war auch klar, was der Höhepunkt für das letzte Trainingshighlight am Freitagmorgen sein sollte, Spiel jung gegen alt. Bereits am Vorabend wurde heftig über die Einsätze verhandelt, wobei man hier bereits merkte, wo die Favoritenrolle zu suchen war. So entschloss man sich für einen kleineren Betrag in die Mannschaftskasse. Zum Einspielen suchte man im KO-System das beste Fussballtennis-Duo. Jedes Zimmer trat zusammen an, praktisch jeder sah sich als grossen Favoriten und trotzdem war es wenig überraschend, dass sich das Zimmer mit Capitano Baumann und Marc „da isch min erschte Gin gsi“ Ott durchsetze. Am Ende der Tabelle fanden sich die Topfavoriten Gebrüder Musaj wieder und bemerkten richtig: „Mitem Brüeder gots eifach nöd“. Dann folgte der Höhepunkt der Woche! Emotions- und schnörkellos fertigte die alte Garde „diä junge Schnufer“ mit 2:0 ab und krönten sich zum Tagessieger. Zum Schiessen „dopplet oder nüt“ wollten sich die Jungen auch nicht mehr hinreissen lassen, zu gross war der Respekt vor den älteren Freistosspezialisten. So checkten wir nachmittags in Troia aus und begaben uns gemeinsam nach Lissabon. Beim gemütlichen Abendessen im „La Paparuccha“ genossen wir den letzten Abend, bevor sich einige ins Nachtleben stürzten.

Unser Dank gilt dem Verein und den Supportern, sowie unseren Spielpatronaten und Toraktionären, ohne eure Unterstützung wäre dies alles nicht möglich! Ein weiterer Dank an die TST für die gute Organisation: perfekte Bedingungen, perfekter Rasen und Anlage, super Hotel mit riesigen Zimmer, einfach top!

Bis bald auf dem Ifang
Captain Dejan Baumann

Trainingslager 03

 

Trainingslager 02  

 

 

Unsere Hauptsponsoren

Bossart Sport Wil Clientis Bank Toggenburg Micarna SA Euronics
Maler Früh Mondi Gipsergeschäft GmbH JAKO Sportbekleidung Willi Scherrer Kies- und Beton AG