Newsarchiv

Informationen von gestern und heute

Vorstellung von Juniorentrainer Thomas Lenggenhager

Alter: 43

Beruf: IT System Administrator

Bisherige Vereine: Immer FC Bazenheid

 

Seit wann trainierst du Junioren? Was hat dich am Anfang dazu bewogen?

Ich unterstütze Hans seit eineinhalb Jahren, da meine Söhne jeweils in unserem Team untergebracht wurden.

Was hat dich motiviert beim FC Bazenheid Juniorentrainer zu werden?

Natürlich meine Söhne, meine Begeisterung für Fussball und dass ich gleich neben dem Fussballplatz wohne. 

Zudem, denke ich, wenn man 3 Söhne in Vereinen unterbringt, kann man ja auch mal was zurück geben…

Was hat sich über die Zeit als Juniorentrainer verändert? (Trainingsart, Junioren, etc.)

Tja ich bin noch nicht gerade lange im «Geschäft», aber wenn man sich ein bisschen einliest, wird in der heutigen Zeit viel mehr auf das Empfinden der Kinder eingegangen. Das heisst weniger Drill, mehr Spass und Freude, was wiederum durch spielerisches Lernen entsteht.

Einige Worte zur vergangenen Vorrunde mit den E-Junioren?

Als ich beim letzten Turnier gesehen habe, wie auch die Ersatzspieler mitfiebern, merkte ich das wir auf dem richtigen Weg sind. Sportlich machten wir was möglich war, aber noch wichtiger ist, die Kinder mit Spielzeit zu belohnen, welche gut mittrainieren und sich anständig benehmen.

Gibt es Unterschiede in den Trainings zwischen C/B und den E- Junioren?

Ich habe wohl nie ältere Junioren trainiert. Aber klar, E-Junioren spielen im Kinderfussball! 

Im Kinderfussball steht das Lernen mit Spass im Vordergrund und nicht taktische Zusammenhänge. Ausdauer und Krafttraining ist in diesem Alter noch nicht vorgesehen.

Denkst du, dass junge Aktivspieler profitieren können, wenn sie selbst noch eine Juniorenmannschaft trainieren?

Ich denke jeder kann davon profitieren und dabei viel lernen…

Geht die Kombination des Hobbys «Juniorentrainer» mit Beruf und Privatleben gut?

Einerseits arbeite, wohne und trainiere ich in Bazenheid, was einen nicht allzu grossen Arbeitsweg nach sich zieht. Andererseits bin ich sehr froh, dass wir das «Traineramt» zu zweit ausführen können, so kann man sich gut miteinander absprechen. Wobei die Zusammenarbeit mit Hans hervorragend funktioniert … also zumindest von meiner Seite 😉

Was möchtest du als Trainer noch erreichen?

Den Kindern Freude vermitteln und zusammen Fortschritte erzielen, ich habe aber keine Ambitionen.

Was sind für dich die Momente, welche Freude am Trainer sein machen?

Wenn die Kinderaugen leuchten und/oder Fortschritte gemacht werden.

 

 

Bossart Sport Wil Clientis Bank Toggenburg Micarna SA Euronics
Maler Früh Mondi Gipsergeschäft GmbH JAKO Sportbekleidung Willi Scherrer Kies- und Beton AG