Newsarchiv

Informationen von gestern und heute

Keine Vertragsverlängerung mit dem Trainerduo Spescha/Fuchs

Der FC Bazenheid und Trainer Raffael Spescha sind übereingekommen, die knapp 18-monatige Zusammenarbeit nicht zu verlängern.

Am vergangenen Wochenende ging für den FC Bazenheid eine Saison zu Ende, die von vielen Tiefs und wenigen Hochs geprägt war – immerhin konnte mit dem Ligaerhalt das vordergründige Ziel erreicht werden.

Nach einer gemeinsamen Auslegeordnung sind beide Seiten zur Entscheidung gelangt, den auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern. Nebst Trainer Raffael Spescha wird auch Assistenztrainer Patrick Fuchs den Verein verlassen.

Spescha hatte die Mannschaft im Januar 2020 von Edgar Coutinho übernommen, von dem sich der Verein nach einer glücklosen Vorrunde der Saison 2019/2020 getrennt hatte. Für den neuen Trainer begannen anschliessend schwierige Monate. Er konnte mit dem Team zwar die Vorbereitung absolvieren, vor dem eigentlichen Beginn der Rückrunde wurde die Saison wegen der Coronapandemie abgesagt.

Nachdem der Fussball im Sommer seinen Betrieb wieder aufgenommen hatte, beendete der Verein die Herbstrunde knapp auf einem Nichtabstiegsplatz. Nach dem Re-Start anfangs Juni war das Ziel klar: In den drei verbleibenden Spielen sollte der Ligaerhalt sichergestellt werden. Nach dem 1:0-Sieg beim mitgefährdeten Rüti stand dieser praktisch fest. Beim folgenden 0:5 gegen Calcio Kreuzligen sowie beim 0:3 gegen Widnau trat die Mannschaft aber wenig überzeugend auf. Die beiden klaren Niederlagen dürften den Entscheid beim FC Bazenheid bestärkt haben, mit frischen Kräften einen Neustart zu lancieren.

Dazu Präsident Danny Lüthi: «Ich möchte es aber nicht unterlassen, mich für die Arbeit von Raffael Spescha und Patrick Fuchs zu bedanken. Ihre Arbeit beim FC Bazenheid war von der Coronapandemie geprägt und dürfte viel Energie gekostet haben. Wir wünschen beiden auf ihrem weiteren Weg viel Erfolg.»

Wer das Traineramt bei den Alttoggenburgern übernimmt, steht zurzeit noch nicht fest. Nach Auskunft von Sportchef Dejan Baumann seien mit möglichen Kandidaten bereits Gespräche geführt worden, eine definitive Lösung könne er aber noch nicht präsentieren. Deshalb sei es möglich, dass die Vorbereitung zur neuen Saison etwas nach hinten verschoben werden müsse. Vorgesehen war er am Montag, 5. Juli, nun werde es wohl eine Woche später. 

Bossart Sport Wil Clientis Bank Toggenburg Micarna SA Euronics
Maler Früh Mondi Gipsergeschäft GmbH JAKO Sportbekleidung Willi Scherrer Kies- und Beton AG